Adblue / SCR Deaktivierung

Was ist Adblue?

Adblue handelt ist ein Zusatzstoff welcher zur Abgasbehandlung eingesetzt wird und so Stickoxide verringert. Den Namen Adblue hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) erhalten. Chemisch setzt sich Adblue aus 32,5% Harnstoff und deionisiertem Wasser zusammen. Eingesetzt wird Adblue bei der Abgasbehandlung von Dieselmotoren. Adblue ist an Tankstellen an speziellen Zapfsäulen oder in Kanistern zu käuflich.

 

Wie funktioniert Adblue?

Um die Stickoxide in den Abgasen von Dieselmotoren um bis zu 90% zu reduzieren findet im Abgassystem die sogenannte selektive katalytische Reduktion (englisch: selective catalyst reduction, Abk.: SCR) statt. Hierbei wird im SCR-System die Adblue-Lösung in den SCR-Katalysator eingespritzt. Durch die hohen Temperaturen, wird aus der Adblue-Lösung Ammoniak, welches mit den Stickxiden reagiert. Die Folge dieser chemischen Reaktionist, dass Stickoxide in Stickstoff umgewandelt werden. Die ist für viele Hersteller Grundlage zur Einhaltung der Abgasnorm 5 & 6.

 

Was sind die Nachteile von Adblue?

Zusätzliche Platzbedarf sowie das Gewicht des System sind eher zu vernachlässigen. Im Alltag als schlecht zu bewerten sind allerdings die Eigenschaften von Adblue, beispielweise der Gefrierpunkt welcher bei  -11°C liegt. Die Mögliche Zersetzung des Gemisch beginnt bei etwa 60°C. Celsius. Ein wirtschaftlicher Nachteil ist, dass die Nutzung von Adblue verbunden ist. Hinzu kommt die Störanfälligkeit. Im Detail kristalliner Harnstoff, welcher das Sytem verstopft (Düse). Hier zeigt sich, dass gegen den Strom arbeitende Systeme unanfälliger für Störungen sind.

 

Adblue Deaktivierung

Bei der AdBlue Deaktivierung wird das System über die Motorsteuerung außer Betrieb gesetzt.

 

Die Deaktivierung von Adblue / SCR Anlagen ist im gesamten Bereich der EU nicht zulässig!